Montag, 26. Juni 2017

Portugiesische Rache ♥ Lissabon Teil 2


Heute nehme ich Euch noch einmal mit nach Lissabon.
Kreuz und quer, bergauf und bergab laufen wir noch noch einmal durch diese wunderschöne Stadt.
Also, bequeme Schuhe an und los...




Fangen wir mit dem weithin sichtbaren Kirchenschiff ohne Dach an, mit dem Convento do Carmo.
Die Kirche wurde 1755 bei dem großen Erdbeben zerstört und nicht mehr aufgebaut.

Wie passend, das mein Urlaubsfoto fast perfekt mit dem Cover des zweiten Bandes der Lissabon-Krimireihe übereinstimmt




Luis Sellano

Portugiesische Rache 

Heyne-Verlag

Danke an den Random House Verlag, der mir den Krimi zur Verfügung gestellt hat!


Klappentext: 

Nach gefährlichen Abenteuern in Lissabon hat der Expolizist Henrik Falkner sich in die Stadt am Tejo verliebt. Henrik übernimmt das Antiquariat seines Onkels Martin - und damit auch dessen Vermächtnis. Denn Martin hat nicht nur Kuriositäten aller Art, sondern auch Artefakte gesammelt, die in Zusammenhang mit ungelösten Verbrechen stehen. Als ein Mann in der Bar Esquina erstochen wird, ahnt Henrik, dass er in den nächsten Fall geraten ist. Zusammen mit der temperamentvollen Polizistin Helena begibt er sich auf die Spuren des Mörders. Doch dann wird Helenas Tochter entführt.... Es beginnt eine Jagd durch die Gassen von Lissabon




Auf dem kleinen Platz vor dem Convento do Carmo legen wir eine kleine Pause ein und ich erzähle Euch, wie es mit der Hauptperson aus dem Buch weitergeht, einverstanden?




Nach dem spannenden ersten Teil - vorgestellt hier - jagt Henrik erneut durch die kleinen Gässchen Lissabons, der Stadt, die langsam zu seinem Zuhause wird. 
Auch in diesem Buch beschreibt der Autor die Schauplätze wieder so bildlich, dass man glaubt, man befindet sich im doch recht muffig riechenden Antiquariat, steht im Lärm und Gedränge von Victors Bar oder fröstelt bei Mönch Bruno in der kühlen Kirche.
Bei der Verbrecherjagd, die auch dieses Mal leider nicht ganz aufgeklärt wird, hilft dem Expolizist, wie auch im ersten Buch, die hübsche Kripobeamtin Helena. 




Im zweiten Band trifft man viele alte Bekannte, jedoch kommen auch jede Menge neue Figuren hinzu. Langweilig wird es nicht, denn der Autor versteht es blendend, dem Leser viele Informationen zum Beispiel über das Klima, die Essgewohnheiten oder die Geschichte der Portugiesen in den letzten Jahrzehnten unterzujubeln




Schade, dass der kleine Eiswagen geschlossen hat... aber wir finden bestimmt noch einen Eisladen, bevor wir uns in das Getümmel der vielen kleinen Gässchen in der Altstadt stürzen

 Mein Fazit: 

Nun bin ich neugierig auf Band 3, denn irgendwann muss die Geschichte doch ein Happy End nehmen. Immer noch sind Fragen offen, welche ich gerne geklärt hätte, denn offene Enden mag ich ja so überhaupt nicht...
Wer den ersten Band gelesen hat, sollte unbedingt auch Band 2 lesen. 
Es lohnt sich, denn der leichte und flüssige Schreibstil fesselt den Leser und ist ein idealer Reisebegleiter für jeden, der diese tolle Stadt irgendwann einmal besichtigen möchte. 




Hier am Tejo war unser Lieblingsplatz. 
Im Liegestuhl mit einer kalten Cola, die Füße auf der kleinen Steinmauer, das Geschehen auf dem Praca de Comérico (rechts, nicht auf dem Bild) und die Brücke des 25. April im Blick, so konnte man es recht lange aushalten. 


  


Nun aber genug geträumt vom Urlaub, auf geht es in eine neue Woche.
Ich wünsche Euch einen entspannten Wochenstart und wer schon Ferien hat, 
dem wünsche ich eine ganz unvergessliche Zeit. 

♥ Ganz liebe Montagsgrüße ♥


verlinkt bei Buch und mehr...

Freitag, 23. Juni 2017

Erinnerung an Lissabon und Einblick in den neuen Flur


Einen Monat ist unser Portugal-Urlaub nun schon wieder her, 
drei Monate die große Renovierung in Küche und Flur.
Die Zeit verfliegt, aber was dagegen hilft, habe ich Euch ja im letzten Post erzählt...




Da ich Euch den neuen Flur noch nicht gezeigt habe, kommen die Löwenmäulchen für den Friday-Flowerday heute aus der dortigen Lieblingsecke 




Die grünen Wände und mediterranen Fliesen sind endlich Vergangenheit und alles wurde in einem hellen Grau gestrichen. Farbe bringen jetzt nur noch die Blumen in den kleinen Raum.
Vorher-Bilder aus der grünen Periode - hier - 




Und da mich die Jacaranda Bäume aus Lissabon genauso begeistern wie die Neugestaltung des Flurs, schiebe ich passend zum Blumentag noch ein paar Bilder der prächtigen lila Blüten ein




Auch das bisschen Deko, welche in unseren Flur passt, ist nun konsequent schwarz weiß

  


Ist das nicht ein Traum?
Ich hätte ewig in die Baumkronen schauen können.
(Aber ich glaube, das habe ich schon mal geschrieben... )




Hier noch mal die Ecke als Spiegelbild




Da ich im letzten Post soviel über ein entschleunigtes Leben geschrieben habe, 
lasse ich es heute hier ruhig angehen. 
Wenige Worte, dafür lasse ich nochmal "meine" lila Bäume sprechen...




Nun wünsche ich Euch ein hoffentlich unwetterfreies Wochenende.
Gestern Abend kam hier ganz schön was runter, sogar Hagel,
ich werde gleich mal einen Gartenrundgang machen. 

♥ Ganz liebe Freitagsgrüße ♥



Mittwoch, 21. Juni 2017

Das Leben entschleunigen ♥ Mein neues Hobby ♥ Sommerpost


Wie im letzten Post erwähnt, habe ich etwas Neues ausprobiert. 
Vor ein paar Wochen habe ich einen interessanten Artikel in der FAZ gelesen.
Das Leben zieht langsamer an einem vorbei, wenn man öfter etwas Neues macht. Dadurch, dass man sich auf etwas ganz Neues konzentriert, werden die grauen Zellen angeregt, das Leben wird intensiver und der alltägliche Trott damit unterbrochen




Ob es nun ein anderer Weg ins Büro ist, ein Reiseziel, welches man noch nie erkundet hat oder auch ein neues Hobby. Selbst Kleinigkeiten sollen so das Leben entschleunigen. 

Seitdem probiere ich alles Mögliche im Alltag aus. 
Schreiben mit Links, ging voll in die Hose, eine neue Teesorte probiert, lecker, 
Herrn Niwibo zur Tanzstunde überredet, daran arbeite ich leider noch, und ja, häkeln!!!




Ich weiß, die meisten können das super und es ist auch nichts Neues für Euch. 
Aber für mich! Für mich war das bis letzte Woche ein Buch mit sieben Siegeln. 
Aber mein Ehrgeiz wurde durch dieses kleine Buch angestachelt, denn es verspricht, in 30 Minuten kann man häkeln. Klasse, also ran an die Wolle und ausprobieren   
  

TOPP-Verlag 




 Doch dafür musste ich jedoch erst einmal ins Wollgeschäft meines Vertrauens. 
Die Verkäuferin schaute mich an, ich glaube, so seltsame Fragen hatte sie bisher selten gehört.
Ich kann Euch sagen, das war eine ganz NEUE Erfahrung für mich zwischen all den bunten Knäuel.
Mein Leben war plötzlich aber sowas von entschleunigt...




Dank der "Koblenzer Bloggertreffen Whatsapp" Gruppe habe ich mich aber dann getraut, 
Danke Mädels für Eure Lob, obwohl Ihr Euch bestimmt insgeheim gekringelt habt vor Lachen, 
und herausgekommen ist dieser Untersetzer.
Der sollte eigentlich rund werden, aber ich bin ganz brav den Anweisungen des Buchs gefolgt und den Hinweisen der "Wollfachverkäuferin".
Na gut, fürs Erste nicht schlecht, der nächste wird aber wirklich rund, ich arbeite dran. 

Das Buch ist für einen Anfänger doch recht kompliziert, die Bilder helfen nur bedingt weiter, wer wie ich noch nie Nadeln in der Hand hatte, ist leicht überfordert. Da hilft nur ausprobieren, aufribbeln, neu machen.

Im Buch sind zusätzlich auch schöne Vorschläge, was frau alles häkeln könnte. 
Ein Loop hat es mir besonders angetan, dafür muss ich aber das Zackenmuster beherrschen. 
Und wenn ich irgendwann kapiert habe, was abgemaschte Stäbchenpaare sind, dann komme ich damit doch schon einen großen Schritt weiter.

Vielen Dank an den Frechverlag für die Bereitstellung des Buches!

  


Um nicht ganz hibbelig bei der Häkelei zu werden, habe ich mir einen leckeren Minz-Eistee gekocht und ihn mit Zitronenscheiben und Nicoles Basilikum-Sirup verfeinert. Rezept - hier - 





Und ich habe mich über wunderschöne Sommerpost gefreut, die letzte Woche hier eingetrudelt ist:

Fanny, Manu, Tina, Monika und Gundi, vielen Dank für die tolle Post und die lieben Zeilen. 

Und auch ich war fleißig, denn wer will schon den ganzen Tag an der Nadel hängen...




So Ihr lieben Häkelgenies und alle, die es noch werden möchten, ich wünsche Euch eine wunderbare Wochenmitte, ist ja ganz schön heiß, aber Mädels, es ist SOMMER!
Also, viel trinken und ab und an mal eine Pause einlegen.  

♥ Ganz liebe Mittwochsgrüße ♥



Montag, 19. Juni 2017

Glück aus dem Garten


Heute nehme ich Euch mal wieder mit in den Garten. 
Bei dem tollen Wetter verbringe ich dort jeden freien Moment.
Ich lese tolle Bücher, die mein Fernweh wecken, bastel und schreibe Sommerpost, habe ein neues Hobby, im nächsten Post darüber mehr, und hätschel natürlich meine Blumen




Dieses Jahr sind die meisten meiner Sommerblumen rosa und lila.
Jeden Tag werden sie betüdelt und bespaßt, damit sie auch in voller Pracht blühen 😉




Den zarten Elfenspiegel mag ich besonders gerne




Und endlich blüht auch wieder meine Lieblingsrose, die Fairy-Rose.
Der Lavendel braucht jedoch noch ein paar Sonnenstunden, bis er mit seinem Duft verführt




Auch Schmuckkörbchen oder Cosmea gehören zu meinen Lieblingsblumen 







Eine neue Terrazza Rose in einem zarten Rosé habe ich mir auch gegönnt, für den Kübel.
Mehr Platz ist zur Zeit nicht vorhanden. Hach, wenn ich doch nur einen etwas größeren Garten hätte, es gibt immer so viele schöne Blumen, die zum Mitnehmen verführen 




Ja, der Hase ist noch ein Osterhase, aber auch er möchte den Sommer genießen...




Könnt Ihr den kleinen Brummer auf dem Gänseblümchen erkennen?
Aber ich habe das Gefühl, es gibt dieses Jahr viel weniger Brummer, Schmetterlinge und Marienkäfer. Oder geht es Euch auch so?




Die Zinkwanne ist auch neu bepflanzt mit Salbei, Funkie und Sommermargerite.
Jetzt muss alles nur noch wachsen. 
Ist Euch aufgefallen, dass ich von allen Blumen im Garten den Namen weiß?
Nicht so wie bei den Freitagsblümchen...
Yes, ich bin doch noch lernfähig!!! Aber was man liebt, das kennt man halt 💕 
   
Meinen kleinen Rundgang durch den Garten verlinke ich noch bei Gartenglück und Lottas Bunter Welt. Und Euch wünsche ich einen guten Wochenstart.
Bei dem herrlichen Wetter fällt der doch gleich viel leichter...

♥ Ganz liebe Montagsgrüße ♥



Freitag, 16. Juni 2017

Friday-Flowerday mit Seestern ♥ Die Welt ist rund


Freitag, Blumentag, für manche Brückentag, schon wieder ist die Woche fast zu Ende.
Das Wochenende steht vor der Türe und mit ihm wieder jede Menge schöner Blumen
  



Im Moment stehen hier wunderbar duftende Pfingstrosen in der Vase.
Am liebsten mag ich die gefüllten Sorten.
Und eine davon darf heute die Hauptrolle spielen.




Was aber hat meine Pfingstrose jetzt mit dem runden Ornament zu tun, 
durch das man einen Blick auf den Kreuzfahrthafen von Lissabon werfen kann? 
Ganz einfach, Lotta sucht zum zweiten Mal in diesem Jahr alles Runde. 
Den ersten "Alles rund in der bunten Welt" Post gab es - hier - 




Daher heute rundes Blumenpöttchen und runde Beach-Deko




Bei Pfingstrosen sehen sogar die abgefallenen Blütenblätter noch gut aus




Bahnhofsuhr in Porto und rundes Fenster am Kölner Domkloster 
In diesem Haus mit der steinernen Figur habe ich meine ersten Lebenswochen verbracht.





Habt Ihr Euch einen Seestern schon mal ganz genau angesehen?
Das Muster schaut doch irgendwie blumig aus, oder?

Mein Blümchen bringe ich zu Holunderblütchen und ich wette, 
es gibt heute noch jede Menge mehr Pfingstrosen dort zu sehen...




Hier noch was Rundes im Hamburger Levante-Haus, Wegweiser beim Koblenzer Bloggertreffen und Schriftzug am Flussufer von Porto




Nun schaue ich mal, was wir heute Schönes machen. 
Hr. niwibo und ich haben Brückentag und dann auch noch Jungsfrei -  
das muss doch irgendwie gefeiert werden!!!

Euch einen guten Start ins Wochenende

♥ Ganz liebe Freitagsgrüße ♥
  


Mittwoch, 14. Juni 2017

Shelfie im Juni


Kurz vor Schluss nehme ich an Kebo´s Shelfie Aktion teil.
Sie sammelt jeden Monat ein Regal oder ähnliches und wie es sich im Laufe des Jahres verändert...




Diesen Monat wird es auf der Etagere maritim.
Passend zum Sommer und zum Urlaub, der aber leider schon wieder vorbei ist.
Der nächste ist zwar in Planung, aber noch so lange hin... und es geht nicht an den Strand.
Das steht schon mal fest




Da muss ich mir das Beachfeeling halt zu Hause dekorieren.
Mit Muscheln, Seeigel und dem neuen "Summer Time" Schild klappt das ganz gut




Gemalt hat das Schild Gaby von lelavida (Instagram)
Schaut mal bei ihr rein, sie macht so tolle Dinge.
(Nein, ich bekomme nichts für die Werbung, aber ich denke, solch kleine und feine Shops müssen einfach unterstützt werden)




Sammelt Ihr auch so gerne Muscheln?
Blöde Frage, ich kenne eigentlich niemanden, der das nicht gerne macht. 
Ich habe jedenfalls immer meine Taschen nach dem Strandpaziergang ausgebeult und erfreue mich noch lange an den feinen Sandspuren...






Und hier nochmal alle "Shelfies" im Überblick. 
Nun ist das erste halbe Jahr vorbei, bald kommen schon wieder Kürbis und Co. 
Ach ne, lieber noch nicht daran denken. Genießen wir doch erstmal den Sommer 




Wir genießen jetzt erstmal den morgigen Feiertag und ich wünsche Euch ein schönes langes Wochenende. Wer das nicht hat, dem wünsche ich trotzdem eine schöne Zeit 😙

♥ Ganz liebe Mittwochsgrüße ♥