Samstag, 15. August 2015

Buch des Monats und auf einen Kaffee in Berlin


Willkommen zum Buch des Monats August

Heute stelle ich Euch einen Roman vor, welcher in Ländern spielt,
in denen teilweise noch nicht war. 
Daher auch keine Urlaubsbilder, sondern mal etwas ganz anders...




Ups, Bilder von blau-weißem Geschirr?




Ja, denn das Buch-Cover ziert jede Menge Geschirr.
Warum? Das habe ich beim Lesen leider nicht herausgefunden... 
Trotzdem bin ich im Berlin-Urlaub durchs KaDeWe geschlendert und habe mit dem Handy Bilder von blauem Geschirr gemacht, grins. 
(Mein Schatz hat sich in der Zeit dezent verdrückt...)




Hanne-Viebeke Holst

Das Mädchen aus Stockholm

ISBN-Nummer: 9783492306690 




Klappentext: 

Dänemark, 1940: In einer Zeit, in der sich das Unheil über Europa zusammenbraut, stehen die Zwillingsbrüder Leif und Leo eng beisammen. 
Im Pfarrhaus ihrer Eltern durchleben sie hautnah den Widerstand gegen die deutsche Besatzung.
Doch nach der Befreiung - sie sind gerade erwachsen geworden - wird ihre Geschwisterliebe auf den Prüfstand gestellt. Denn bei einem Ausflug nach Schweden begegnen sie einem Mädchen, das sie beide fasziniert. Nur eine Lüge kann die Situation retten - eine Lüge, die erst Jahrzehnte später ans Licht kommen wird




Rezension: 

Der Roman beginnt in der Jetzt-Zeit.
Helena, die erfolgreiche Intendantin der Berliner Oper, wird hoch geehrt.
Sie hat bei ihrer letzten Opern-Aufführung demokratisches Rückgrat bewiesen und soll dafür geehrt werden.
Der Leser begleitet sie und ihre Tochter, die aus Dänemark mit ihrem Freund, einem Araber, angereist ist, zu der Preisverleihung.

Nun gibt es einen Schwenk in die Vergangenheit.
Hanne Holst wagt sich an eine Familiengeschichte zwischen heute und den Kriegsjahren.
Wir begegnen den dänischen Zwillingsbrüdern Leo und Leif, den eigentlichen Hauptpersonen, die sich nach Kriegsende im Urlaub in ein und das selbe Mädchen verlieben - Ninni, das Mädchen aus Stockholm. Sie verliebt sich in einen der Beiden und mit einer Lüge gelingt es einem der Zwillinge, sie zu heiraten. Doch Ninni wird nicht glücklich.
Das Schicksal nimmt seinen Lauf und stellt im Laufe der nächsten Jahre die Beziehung der Brüder auf eine harte Probe.

Immer wieder springt das Buch zurück zu  Helena in die Gegenwart.
Sie wird, streng bewacht, die Preisverleihung gut überstehen.
Was sich aber danach in ihrem Büro zwischen ihr und den beiden so unterschiedlichen jungen Menschen abspielt, gibt dem Ganzen eine überraschende Wendung




Fazit: 


Die Autorin hat diesen Roman mit leichter Hand geschrieben.
Wer sich nun aber eine Strandlektüre vorstellt, den muss ich enttäuschen.
Das Buch hat Tiefgang, jede Person und deren Charakter ist wunderbar beschrieben, die Geschichte trägt einen von Seite zu Seite wie ein Sog, man mag es nicht mehr aus der Hand legen.
Allerdings finde ich die Gegenwart ab der Hälfte des Buches ein wenig übertrieben.
Da werden Vorurteile war - Muslim - Taliban - Attentäter,
und der Mutter-Tochter-Konflikt ist zu weit hergeholt.
Aber die Erzählung der wirklich spannenden Vergangenheit mit ihren sympathischen Figuren macht das Ganze wieder wett.

Vielen Dank an den piper-Verlag für die Bereitstellung.

www.piper.de

Und nun möchte ich Eure Bücher sehen, die Ihr so in den letzten Wochen gelesen habt.

Habt Ihr schöne, spannende Bücher, E-Books oder Hörbücher?

Dann zeigt sie doch und verlinkt hier bis zum 31. August unter dem Post.
Ich freue mich drauf!

Und da das Buch ja auch ein wenig in Berlin spielt,
gibt es von mir noch einen Kaffeehaus-Tipp




Das Café "Sowohlalsauch" am Prenzlauer Berg in der Kollwitzstraße ist einen oder auch zwei oder mehrere Besuche wert.
So lange dauert es nämlich, bis man sich durch die leckeren Frühstücksangebote oder die berühmten Torten und Kaffeespezialitäten gefuttert hat.
Das ist der perfekte Start in jeden (Urlaubs)tag.

Und den perfekten Start in den Tag wünsche ich Euch jetzt auch.
Habt ein schönes Wochenende, auch wenn es regnet, nicht böse schauen,
denn dann braucht Ihr wenigstens nicht zu gießen...

♥ Ganz liebe Samstagsgrüße ♥




   

Kommentare:

  1. Das Geschirr ist eine Augenweide! Zu Deinem Berliner Café habe ich den passenden Himmel dazu...;-). Dir ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole, guten Morgen,
    ich lese ja nur Krimis und zwischendurch vielleicht mal einen historischen Roman.
    Mal sehen, ob ich es am WE schaffe, mich mal endlich zu verlinken. Liegt hier doch immer
    ein Buch parat.
    Hab es fein, winke winke meine Liebe.
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. guten Morgen,
    von der Autorin habe ich schon mal etwas gelesen, kann mich nur leider nicht mehr erinnern, ob ich es gut fand oder nicht. In jedem Fall finde ich Deine Geschirr-Bilder richtig gut, das gestreifte ist ja ein TRAUM!
    bei mir geht es dagegen heute staubig zu ;-)
    liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nicole,
    danke für den Tipp! Das wäre ein Buch für meinen Wunschzettel, hört sich richtig interessant an.
    LG sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Nicole. Hört sich interessant an lesenswert an. Schon das Cover hat mich überzeugt. Auch die bilder aus dem KaDeWe sind klasse. Blaues Geschirr macht sich aber auch einfach gut. Sowohl als cover als auch in küchenschrank. Habt ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Nicole. Hört sich interessant an lesenswert an. Schon das Cover hat mich überzeugt. Auch die bilder aus dem KaDeWe sind klasse. Blaues Geschirr macht sich aber auch einfach gut. Sowohl als cover als auch in küchenschrank. Habt ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Nicole,
    ich mag Bücher mit Tiefgang - komm zur Zeit aber nicht zum Lesen und hol mir dann "leichtes" Zeug - so zum Einschlafen -
    schöne Geschirrbilder sind das - blau ist jetzt nicht so meine Farbe aber meine Gedanken gingen gleicht in
    Richtung.... das gleiche in grün... würde mir gefallen -
    in Berlin war ich noch nie ich glaub, das wär mir dann doch zu groß alles - aber so schöne Kaffeehäuser... ja gern -
    für Torten bin ich immer zu haben - lächel -

    hab ein entspanntes Wochenende -

    liebe Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Nicole,
    Manchmal fragt man sich schon, was das Buchcover mit dem Inhalt zu tun hat?! Sonst klingt das Buch sehr spannend, aber auch ein bisschen verzwickt...vielen Dank fürs Vorstellen! Das Café sieht sehr einladend aus...vielleicht verschlägt es mich ja mal nach Berlin...

    Wünsche dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Nicole,
    jetzt hast du mir aber richtig Lust auf das Buch gemacht, klingt wirklich spannend und kommt direkt auf die Leseliste. Danke für den Tipp.
    Die Geschirr-Bilder sind wunderschön. Ich merke gerade, dass ich mich immer mehr für dunkles Blau begeistern kann...sei es bei Deko oder Kleidung (eigentlich bin ich ja eher für Türkis oder mint) und ich habe schon überlegt, wie ich mir ein wenig Blau in die Wohnung holen kann. Vielleicht gibt es ja mal einen Post dazu... :-)
    Das Sowohl als auch ist übrigens eines meiner Lieblingscafes in Berlin. Vor ein paar Jahren war ich wegen einer Fortbildung regelmäßig in Berlin und da war ein Besuch im Sowohl als auch immer Pflicht. :-)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nicole!
    Das gestreifte Geschirr sieht gigantisch aus.
    Es verbreitet richtig super gute Laune.
    Deine Buchvorstellung ist wieder sehr ansprechend und interessant.
    Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende!
    ~Susanne~

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    das Buch hört sich sehr interessant an. Sicher ist es spannend die einzelnen Charaktere kennen zu lernen. Das du deine Buchvorstellung mit so schönen Fotos mit weiß / blauen Geschirr kombiniert hast finde ich klasse. Das gestreifte Geschirr hat gute Laune Potential :-))
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Das Cafe muß ich mir mal auf jeden Fall merken. Ich komme gerade von Berlin, war dort bei meiner Tochter.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  13. Vielen Dank, liebe Nicole, für die ehrliche Rezension! Gemeinsam mit dem bildhübschen Geschirr ein ganz wundervoller Post. Es macht mir immer gute Laune bei Dir zu lesen! Hab' Dank dafür ;))) Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Stimmt , meine Vase passt perfekt zu Deinem Geschirr. Im KaDeWe renne ich auch nur mit der Kamera rum , allerdings mögen es manche Aussteller nicht .... Naja , gibt ja genug zu sehen .
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende . Mal gucken wann ich es mal wieder schaffe ausgiebig zu lesen ...
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  15. Dein Buchtip ist gut, der Inhalt spricht mich an! Da muss ich doch mal schauen...Und blaues Geschirr hat schon irgendwas!!, obwohl ich ja eingeschworener Rosa-Fan bin!!
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Deine Buchvorstellung überzeugt! Ich habe deinen Tipp auf meine never-ending-list gesetzt. Danke für deine Rezension.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nicole!
    Wahrscheinlich hat die Autorin auch eine Vorliebe für schönes Geschirr, hihi!
    Obwohl blau inzwischen gar nicht mehr so meine Farbe ist, gefallen mir deine Bilder richtig gut. Das Greengatedesign finde ich sowieso toll. Das hat so was sommerliches.
    Das Cafè sieht sehr einladend aus und klingt sehr verlockend.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Nicole,
    das blaue Geschirr hätte ich bestimmt auch fotografiert und mein Mann hätte bestimmt auch den Kopf geschüttelt:)
    Hab im Urlaub das Buch von Hape Kerkeling gelesen und es hat mich so gefesselt,daß ich an einem Tag damit fertig war.Das hattest du ja hier auch schon vorgestellt.
    Dein Buch klingt auch sehr interessant!
    Einen entspannten Sonntag wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Nicole,
    und da habe ich heute morgen noch bedauert, dass mir kein interessanter Roman unterkommt.
    Die letzte Zeit habe ich - wenn überhaupt - Krimis und Sachbücher gelesen.
    Und was ich so an Vorschlägen in den Buchhandelsnewslettern gefundern habe, klang doch recht seicht.
    Leider kann man Bücher bei Nichtgefallen ja nicht zurückgeben. ;o(
    Das Buch kommt jetzt auf meine Liste! Und bald auf mein Lesegerät.
    Komisch, dass jetzt plötzlich bei so vielen blau wieder aktuell wird, ich habe mein Indisch-Blau ja auch wieder vorgekramt.
    Das Porzellan aus dem KadeWe finde ich toll und nach Berlin wollte ich schon länger, aber das mache ich dann besser in weiblicher Begleitung. :o)
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen
  20. Ui Nicole, gerade träumte ich noch von Paris, da hast du schon wieder ein Foto aus dem KaDeWe ... also da komm` ich ja kaum hinterher ;o) Wundervoller Post, ich bin immer auf der Suche nach einer neuen Lektüre! Gerade im Sommer ist so ein Lesestündchen auf dem Balkon wie ein Tag Urlaub für mich! Lieben Dank an dich, liebe Grüsse nach ... wo du immer du auch gerade steckst ;o) Dein Meisje

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Nicole,
    ich kenn auch ein super Café direkt gegenüber vom U-Bahnhof Savignyplatz...aber frag mich jetzt nicht, wie das heißt...da war ich mal vor einigen Jahren mit einer Freundin...total super...weiß gar nicht, ob es das überhaupt noch gibt...das Buch hört sich auch super an...hab auch gerade ein sehr gutes gelesen...wenn ich es schaffe, dann mach ich auch mal wieder bei der Buchvorstellung mit...
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  22. Hi Nicole,
    das klingt ja super interessant und die Flut an blauem Geschirr weckt glatt Lust nach Blau bei mir!
    Ich glaub zum Kaffeetrinken hol ich gleich die blaue Tasse aus dem Schrank!
    Diesmal kann ich auch endlich mal verlinken....allerdings erst Donnerstag ;-))

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen

♥ Schön, dass Ihr vorbeischaut, noch schöner, wenn Ihr ein paar nette Worte da lasst ♥